Auf den Spuren von "Ilse Schleifenbaum und Peter"

Wie alles begann:

Vor einigen Wochen wirbelte folgende Frage durchs Netz: „Weiß eigentlich jemand, ob es die Gemarkung Krom Fohr noch gibt und wo sie sich befindet?“ „Wir wollen dort gerne mal mit unserem Kromi spazieren gehen“.

Schnell war ich als Hilchenbacherin entlarvt und habe mich der Frage angenommen, obwohl mir bis dato nicht klar war, dass die Gemarkung auf unserem Stadtgebiet liegt. So begab ich mich auf eine äußerst interessante Spurensuche. Der freundliche Archivar der Stadt hatte mir rasch eine Kopie des Flurplanes der Gemarkung Krom Fohr bereitgelegt. Er erzählte mir neben abenteuerlichen Geschichten aus den Kriegsjahren auch, dass es das Wochenendhaus der Schleifenbaums noch gibt. So ging ich beeindruckt von den Erzählungen mit einer langen Liste, mit Namen von Zeitzeugen und weiteren möglichen Informanten nach Hause.

Als ich mit Mann und Hund zu Schleifenbaums Ferienhäuschen und zur Krom Fohr aufbrach, wurde mir erst bewusst, welche Notlage Frau Schleifenbaum bewogen haben musste, in dieser höchst gefährlichen Zeit (Herbst 1944) mit zwei kleinen Söhnen von Siegen nach Hilchenbach in den tiefsten Wald zu ziehen. Wie ich hörte, war sie mit einem Gewehr bewaffnet und äußerst resolut und mutig, um sich im Ernstfall zu verteidigen.

Einige Tage später war ich sehr froh über den Kontakt zu Herrn Born, dem Ortsvorsteher aus dem Stadtteil Grund. Er hatte sich auch bereits um die Aufarbeitung der Geschichte der Kromfohrländer bemüht und die Stadt um Öffentlichkeitsarbeit gebeten. Das kleine Örtchen Grund, zu der die Gemarkung gehört, hat eine historische Geschichte und erfreut sich einer lebendigen, aktiven Dorfgemeinschaft. Wunderschöne Wanderwege verlaufen um den Ortskern und führen auch über die Krom Fohr.

Überrascht und erfreut erfuhr ich von Herrn Born, dass der Tourismus und Kneippverein Hilchenbach bereits eine Infotafel zur Erinnerung an den Beginn der Siegerländer Hunderasse plant, um diese im Frühjahr auf der Gemarkung zu errichten.

Sofort entstand die Idee, eine Wanderung für interessierte Bürger, Kromfohrländer-Besitzer und Kromi-Freunde zur Infotafel und zu Schleifenbaums Häuschen im Frühsommer anzubieten.

 

Nun hat dieser Plan Gestalt angenommen und ich möchte Sie und Euch herzlich einladen am Samstag, den 21.06.2014 nach Hilchenbach zu kommen, um mit uns auf Spurensuche zu gehen.

 

 

 

 

 

 

Auf den Spuren von "Ilse Schleifenbaum und Peter"

 

Achtung: Ein besonderes Event für alle Kromfohrländer-Freunde am 21.06.2014

 

Wir wandern gemeinsam über die "Krom Fohr"

Wer beäugt hier wen?
Wer beäugt hier wen?

Der Link zum Filmbericht des WDR unter:

 

Am 21.06.2014 war der lang erwartete und emsig vorbereitete Tag der Spurensuche da.

Ab 11.00 Uhr trudelten 120 Zweibeiner mit 80 Vierbeinern auf dem Dorfplatz in Hilchenbach-Grund ein.

Menschen und Hunde waren aus allen Ecken Deutschlands angereist. Aus der Schweiz hatten 8 Kromfohrländerfreunde/innen mit ihren Hunden die lange Anreise nicht gescheut, um nach Hilchenbach zu kommen.

Die kleinen Stars der Veranstaltung waren die neun Wochen alten Welpen Aivy und Aslan von Licher Turm. Der kleine Aslan wurde von seiner Züchterin an die neuen Besitzer, die eigens für die Übergabe aus Dänemark nach Grund angereist waren, schweren Herzens abgegeben.

 

Fotos bitte anklicken!

Nach einer Stärkung mit leckeren Grillwürstchen und Steaks gings ab 13.00 Uhr, begleitet von "Grunder-Wanderführern" und einem netten, geduldigen Kamerateam des WDR Siegen, zur Wanderung auf die Krom Fohr.

Ankunft auf der Gemarkung "Krom Fohr". Die Infotafel zum Gedenken an Frau Schleifenbaum und die Siegerländer Hunderasse wurde enthüllt.

Weiter gings zum ehemaligen Schleifenbaum-Häuschen zum Fotoshooting.

Vor dem Abstieg zum Ausgangspunkt gab es eine gemütliche Kaffee-Kuchen- Rast in historischer Kulisse bei der Ginsburg.

Am Ende des Tages blieben gut gelaunte Wanderer, zufriedene Veranstalter, erschöpfte Hunde und ein wunderschöner Filmbericht vom WDR Siegen Mediathek (Auf den Spuren der Kromfohrländer) über einen gelungenen, unvergesslichen Tag in Hichenbach-Grund.

 

Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, die diesen Tag mitgestaltet haben!